Hilfe! Ich bin ausgebrannt. Ätherische Öle bei Bournout und Depression

Eine Geige ist ein tolles Instrument, die zauberhaften Töne können mit Hilfe von Saiten, die straff auf dem Steg über dem Resonanzkasten gespannt sind, erklingen. Die Geige wird vor jedem Konzert gestimmt und die Saiten mittels Wirbel straff angezogen, damit sie die richtige Spannung für entsprechende Tonlage erhalten, aber wird die Saite zu straff gespannt oder zu intensiv benutzt, reisst sie und dann ertönt keine Melodie mehr.

In Zeiten des Wandels und des ständigen Kampfes um den Arbeitsplatz, den gesellschaftlichen Rang, den besten Parkplatz in der Migros-Garage und um das Schnäppchen im Ausverkauf vergessen wir manchmal, dass wir eine Pause verdient haben. Der gut organisierte Tag hilft uns, gute Leistung zu erbringen und fit zu bleiben, aber immerwährender Stress ist nicht gut für unsere Psyche, und längere Perioden solcher Überlastung führen zu Erschöpfung und Burn-out. Burn-out ist eine englische Bezeichnung für «Ausgebrannt sein», denn dann hat man buchstäblich keine Kraft mehr und die ganze Energie ist verbraucht.

Mitte der siebziger Jahre wurde der Begriff «Burnout-Syndrom» eingeführt – damit ist der Zustand der totalen Erschöpfung gemeint. Betroffen sind meistens Berufe, die mit hohen Erfolgserwartungen und Verantwortung verbunden sind: selbstständig Erwerbende, Lehrer, Ärzte oder Personen in der Krankenpflege, Lernende und immer häufiger auch die Eltern. Prinzipiell kann jedoch jeder, unabhängig vom Beruf, an totaler Erschöpfung erkranken (zum Beispiel auch bedingt durch familiäre Belastungen). Schätzungswiese erkranken 10-20% aller Menschen in ihrem Leben an Burn-out.

Die Symptome entwickeln sich langsam und werden deswegen meistens bagatellisiert, aber unter starker Belastung und über lange Zeit andauerndem Stress treten immer stärker die unübersehbare physische Symptome auf wie: ständige Müdigkeit bis hin zu schwerer Erschöpfung, Kopfschmerzen, Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen, Magen-Darm-Probleme, Herzklopfen. Die Betroffenen ziehen sich immer mehr zurück und fallen häufig in die Depression, die nicht die Ursache, sondern die Folge des Burn-outs ist. Das Gehirn im permanenten Stresszustand schüttet Noradrenalin und Cortisol aus und hält Gehirn und Körper im Erregungszustand, was zu Erschöpfung aller Reserven führt.

Als Gegenmassname sollte die Aktivität von Gamma-Aminobuttersäure (GABA), Serotonin, Enkephalinen und Endorphinen im zentralen Nervensystem erhöht werden. Körper und Geist brauchen Ruhe und Antioxidantien zur Bekämpfung der stressbedingten Schäden. Da wäre ein Präparat mit Betacarotin (Provitamin A), Vitaminen E und C, Coenzym Q, Flavonoiden und Anthocyanen, oder im Sommer reife Früchte und Gemüse: Blaubeeren, Erdbeeren, Äpfel, Tomaten, Brokkoli, Zitrusfrüchte, Nüsse Grünkohl, rote Weintrauben, Granatäpfel und als Getränk Grüntee, Kaffee oder Kakao eine gute Wahl.

Folgende ätherische Öle können Ihnen helfen, die Balance der Neurotransmitter im Gehirn wiederherzustellen: Benzoe, Bergamotte, Fichte, Grapefruit, Ingwer, Lavendel, Melisse, Neroli, Orange, Pfefferminze, Rose, Salbei, Sandelholz, Thymian ct. Geraniol und ct. Linalool, Tonkabohne, Vanille, Wacholderbeere, Ylang-ylang, Zeder, Zitrone.

Fertige Mischungen finden Sie in unserem Shop:

Easy Peasy - Macht das Leben leichter

Vanille Heart - Beruhigung und Steigerung des Wohlbefindens

Harm-O'Nie - Balance im Leben

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Duft und Kommunikation auf Facebook

Folgen Sie uns

  • Facebook Besser lernen mit Düften

© 2017 - 2020 by Kathrin Fassnacht.