DruidInnen und ihre Tätigkeiten

Druiden finden ihren Ursprung in der vorchristlichen, keltischen Kultur zur Eisenzeit (800 v. Chr. bis ca. 5. Jahrhundert n. Chr.). Das Gebiet der Kelten erstreckte sich vor allem über Nord- und Mitteleuropa.

Die Druiden waren aufgrund ihres Wissens über die Natur angesehene Mitglieder der Gesellschaft, wobei das Geschlecht keine Rolle spielte. Da die keltische Religion sich stark an Naturbegebenheiten orientierte, hielten die Druiden eine kultische Position inne und wurden oft um spirituellen Rat gebeten oder bei gesundheitlichen Problemen aufgesucht.

Je mehr jedoch das Christentum in weite Teile Europas Einzug hielt, umso unbeliebter waren die wissbegierigen und vielseitig kompetenten DruidInnen bei den neuen Obrigkeiten, weswegen sie sich mehr und mehr hinter die Kulissen der Zeitgeschehnisse zurückzogen und nur noch im Geheimen oder in Abgeschiedenheit arbeiteten. Druidin zu sein war keine gesellschaftstaugliche Arbeit mehr, sondern wurde vielmehr zur Berufung.

Diese Haltung, im Auftrag der Natur zu handeln und dies zu tun, weil man „einen Draht zur Natur hat“ und nicht, weil man sich bücherisches Wissen dazu angeeignet hat, hat sich bis heute durchgesetzt. Heutige Druiden findet man nicht mehr nur im Norden Europas, sondern überall auf der Welt. Allen ist gemein, dass sie mit dem arbeiten, was ihnen die Natur - vor Ort - in die Hände legt.

Druide zu sein ist heute kein Beruf mehr, sondern eine Einstellung gegenüber dem Zusammenspiel von Umwelt, Natur und Religion und der Wille, mit diesem Wissen zu arbeiten und anderen zu helfen.

In diesem Sinne bieten Marina Porrini (Naturheilpraktikerin mit eigener Praxis in Langnau a. A. (http://praxis-sirona.ch) und Patrizia Tschurr (Germanistin, Masseurin und angehende Duftkommunikatorin) ihre Dienste als Druidinnen Gaias an diversen Mittealtermärkten an, damit das Wissen und Können um das, was uns die Natur täglich gibt, nicht verloren geht. Anzutreffen sind die beiden mit ihrem Massage- und Weber-Senf-Stand (www.weber-senf.at) in diesem Jahr auf folgenden Märkten:

Mittelaltermarkt Burgdorf - 11. / 12. August 2018

WuMs - Wikinger- und Mittelalterspektakel Sarmenstorf - 19. - 21. Oktober 2018

Sie freuen sich über jeden Besuch und hoffen, unseren Besuchern stets etwas Bereicherndes mit auf den Weg geben zu können.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Duft und Kommunikation auf Facebook

Folgen Sie uns

  • Facebook Besser lernen mit Düften

© 2017 - 2020 by Kathrin Fassnacht.